Akademische Ausbildung
02/2013 - 02/2018 Promotionsstudium im Fach Neues Testament, Universitäten Bern und Basel

Dissertationsschrift „,Seht, was ihr hört‘ (Mk 4,24). Exegese als Partiturlesen – eine Interpretation von Mk 1,1-8,22a“

09/2010 – 07/2012 Master of Theology, Universität Basel        

Masterarbeit „‚Wer Ohren hat zu hören‘ (Mk 4,9). Erprobung musikanalytischer Zugänge in der Exegese am Beispiel der drei Tempelgänge Jesu in Mk 11,1-13,3“

10/2005 – 8/2010 Bachelor of Theology, Universität Basel                 

Bachelorarbeit „‚Und ist ein Wunder vor unseren Augen‘ (Mk 12,11). Sprachliche Analyse und Interpretation der Blindenheilungsgeschichten Mk 8,22-26 und Mk 10,46-52 im Kontext des Markusevangeliums“

10/1992 – 01/1998 Studium der Alten Musik an der Schola Cantorum in Basel mit den Instrumentalfächern Laute und Blockflöte – Blockflötenlehrdiplom

Diplomarbeit „Die Darstellung der Göttlichkeit Jesu in Johann Sebastian Bachs Johannespassion“

09/1987 – 07/1992 Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München mit den Instrumentalfächern Gitarre und Blockflöte – Staatlich geprüfte Musiklehrerin für Gitarre und Blockflöte
Berufstätigkeit
Seit 12/2018 Beauftragte für Gottesdienst und Kirchenmusik in der Fachstelle Theologie der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Seit 09/2018 Lehrbeauftragte für Hymnologie/Liturgik in der kirchenmusikalischen Ausbildung der Hochschule der Künste Bern
02/2016 – 07/2018 Assistentin für Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Universität Basel
02/2013 – 01/2016 Assistentin für Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Universität Bern
Seit 2016 Weitere Lehraufträge an den Universitäten Basel und Bern in den Fachbereichen Neues Testament und Hymnologie/Liturgik
Seit 2004 Diverse Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung in den Bereichen Musik, Liturgik, Neues Testament
10/2001 – 06/2005 Lehrbeauftragte für „Musik in Gemeinde und Gottesdienst“ am Theologischen Seminar Bienenberg (BL)
Seit 1990 Freischaffende Tätigkeit als Instrumentalistin und Chorleiterin
09/1988 –12/2012 Gitarren- und Blockflötenlehrerin (Privatstunden und Musikschulen) in Augsburg, München, Basel und in den Kantonen Solothurn und Aargau
Preise
11/2018 Auszeichnung der Dissertationsschrift mit dem Fakultätspreis „Dewetteanum“ der Theologischen Fakultät der Universität Basel für die beste wissenschaftliche Arbeit
  • Markusevangelium
  • Oralitätsforschung und performance critcism
  • Theologische Bachforschung
  • Liturgik/Hymnologie
  • Society of Biblical Literature
  • European Association of Biblical Studies
  • European Society of Women in Theological Research
  • Arbeitsgemeinschaft neutestamentlicher Assistenten und Assistentinnen an theologischen Fakultäten
Lehrveranstaltungen Neues Testament
09/2019 „In- und Outsider im Markusevangelium“. Kurs zu Migration und Interkulturalität in der Bibel (NT), Baden (Universität Basel, CAS-Studiengang in Interkultureller Theologie und Migration)
09/2018 „Einheit und Vielfalt der Evangelien“. Kurs zu Bibelhermeneutik/Neues Testament, Solothurn (Universität Basel, CAS-Studiengang in Interkultureller Theologie und Migration)
HS 2017 Proseminar Neues Testament: Einführung in die Methoden der neutestamentlichen Exegese (Universität Basel)
09/2017 „Bibellesen als interkulturelle Begegnung am Beispiel des Galaterbriefs“. Kurs zu Migration und Interkulturalität in der Bibel (NT), Solothurn (Universität Basel, CAS-Studiengang in Interkultureller Theologie und Migration)
FS 2017 Übung „Das Markusevangelium – Erzählung, Wahrnehmung, Theologie“ (zusammen mit Prof. Dr. M. Mayordomo; Universität Basel)
HS 2016 Proseminar Neues Testament: Einführung in die Methoden der neutestamentlichen Exegese (Universität Basel)
09/2016 „In- und Outsider im Markusevangelium“. Kurs zu Migration und Interkulturalität in der Bibel (NT), Solothurn (Universität Basel, CAS-Studiengang in Interkultureller Theologie und Migration)
HS 2015 Proseminar Neues Testament: Einführung in die Methoden der neutestamentlichen Exegese (Universität Bern)
HS 2014 Proseminar Neues Testament: Einführung in die Methoden der neutestamentlichen Exegese (Universität Bern)
HS 2013 Proseminar Neues Testament: Einführung in die Methoden der neutestamentlichen Exegese (Universität Bern)
Lehrveranstaltungen Neues Testament/Bachforschung
FS 2018 Übung „Bachs Johannes-Passion als theologische Bibeldeutung“ (Universität Basel)
HS 2015
FS 2016
Co-Leitung „Projekt Johannespassion 2016“ – eine Kooperation der Theologischen Fakultät der Universität Bern (Institut für Bibelwissenschaften, Kompetenzzentrum Liturgik) mit der Münsterkirchgemeinde Bern und der Berner Kantorei (Universität Bern)
08.03.2016 Interdisziplinärer Studientag zur Johannespassion (gemeinsam mit Dr. K. Kusmierz, Prof. Dr. D. Plüss, Prof. Dr. R. Hirsch-Luipold)
FS 2014 Seminar „Johanneische Passionstheologie in Text und Musik“ gemeinsam mit Prof. Dr. R. Hirsch-Luipold und Prof. Dr. M. Mayordomo (Universität Bern)
Lehrveranstaltungen Hymnologie/Liturgik
FS 2019 Vorlesung Hymnologie/Liturgik (Hochschule der Künste Bern)
HS 2018 Vorlesung Hymnologie/Liturgik (Hochschule der Künste Bern)   
24.09. und 01.10. 2018 Tutorium Gottesdienst  „Einführung in das gottesdienstliche Singen
von der Reformation bis in die Gegenwart“ für Studierende der Theologie im Praktischen Semester (Universität Bern, zusammen mit Dr. K. Kusmierz)
10/2018 Blockkurs „Lied und Liturgie“ für Studierende der Theologie im Praktischen Semester (Universität Bern) und der kirchenmusikalischen Ausbildung der HKB (zusammen mit Dr. K. Kusmierz und A. Garcia)
10/2017 Blockkurs „Lied und Liturgie: Eine Einführung in das gottesdienstliche Singen von der Reformation bis in die Gegenwart“ für Studierende der im Praktischen Semester (Universität Bern) und der kirchenmusikalischen Ausbildung der HKB (zusammen mit Dr. K. Kusmierz und A. Garcia)
10/2016 Blockkurs „Lied und Liturgie: Eine Einführung in das gottesdienstliche Singen von der Reformation bis in die Gegenwart“. Montmirail (NE); (zusammen mit Dr. K. Kusmierz; Universität Bern)

Monografien

  • Evangelienexegese als Partiturlesen. Eine Interpretation von Mk 1,1–8,22a zwischen Komposition und Performanz (WUNT II 490), Tübingen 2019.

Weitere schriftliche Veröffentlichungen

  • Art. Nereus, in: EBR, Berlin (erscheint voraussichtlich 2020).
  • Art. Olympas, in: EBR, Berlin (erscheint voraussichtlich 2020).
  • „To Have or Not to Have“ and its Polyphonic Meaning in Mk 8,1-22a, in: Geert Van Oyen (Hg.): Reading the Gospel of Mark in the Twenty-First Century: Method and Meaning (BETL 301), Leuven 2019.
  • Musikalisch-theologische Werkeinführung zu „Messe in h-Moll“ (J. S. Bach) im Programmheft von La Cetra Barockorchester und Vokalensemble Basel
  • Musikalisch-theologische Werkeinführung zu „Der Tag des Gerichts“ (G. F. Telemann) im Programmheft von La Cetra Barockorchester Vokalensemble Basel, 2017.

Konferenzbeiträge

  • 09/2019 „Es reicht, mein Gott, ich kann nicht mehr!“ Liturgische Rezeptionen von Ps 130. Workshop mit Vortrag zusammen mit Dr. des. Nancy Rahn am 3. Psalmenworkshop des strukturierten Doktoratsprogramms Basel/Bern/Zürich in Bern
  • 07/2019 „Two opposite ways of regaining (in-)sight. Differences in the healing stories in Mk 8:22–26 and 10:46–52 and their contribution to the message of Mark’s Gospel”. Paper am Panel „Gospel of Mark“ (SBL International Meeting in Rom)
  • 07/2019 „Return to Galilee. The End of Mark as Invitation to Renew Discipleship”. Invited Paper bei der Consultation „Return Migration in Biblical Literature“ (SBL International Meeting in Rom)
  • 07/2018 „Good News for Outsiders. The ‚logos‘ of the Syrophoencian Woman (Mk 7,24–31a) in its Markan Context“. Paper am Panel „Gospel of Mark“ (EABS Annual Meeting/SBL International Meeting in Helsinki)
  • 08/2018 „Triplets in Mark’s Gospel as Backbone of Structure and Story“. Paper am Panel „Orality and Literacy in Early Christianity“ (EABS Annual Meeting/SBL International Meeting in Helsinki)
  • 11/2017 „Wie porträtiert Markus Jesus? Christologische Aspekte in Mk 1,1–,22a“. Vortrag am deutsch-schweizerischen NT-Doktoranden-Kolloquium, Fribourg
  • 07/2017  „‚To Have or Not to Have‘ (Mk 8,1-22a) and its Polyphonic Meaning. Musicological Methods in the Exegesis of the Gospel of Mark“. Short paper am Colloquium Biblicum Lovaniense LXVI „Reading the of Mark in the Twenty-first Century: Method and Meaning“, Leuven
  • 10/2016 „‚Οἱ περὶ αὐτόν – οἱ ἔξω‘ – In- und Outsider im Markusevangelium. Überlegungen zur Pragmatik von Mk 4,10-12“. Vortrag am deutsch-schweizerischen NT-Doktoranden-Kolloquium, Zürich
  • 07/2016  „Reading the Scriptures – or Hearing the Word? The Musical Concept of ‚Reading a Score‘ as Approach to the Orality of the Gospels“. Paper in der Forschungsgruppe „Orality and Literacy in Early Christianity“ ( EABS annual meeting, Leuven)
  • 03/2016 „‚Unser Herr und Heyland Christus Jesus wird allhier gepreiset‘ – Spuren zeitgenössischer Bibelauslegung im Eingangschor von Bachs Johannespassion“. Vortrag am Interdisziplinären Studientag zur Johannespassion in Bern
  • 11/2015  „‚If anyone has ears to hear, let him hear.‘ Interpreting the Gospel of Mark as an audible composition“. Paper at the New Testament Resarch Seminary, University of Durham
  • 05/2015  „Bartimäus oder Anonymus? Beobachtungen zur Bearbeitung des ‚Markusstoffes‘ an den Blindenheilungen der synoptischen Evangelien (Mk 8,22-26; 10,46-52; Mt 9,27-31; 20,29-34; Lk 18,35-43)“. Workshop an der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft neutestamentlicher Assistenten und Assistentinnen an theologischen Fakultäten (AGAss) „Synoptisch lesen. Perspektiven für einen unvoreingenommenen Diskurs im unwegsamen Gelände der synoptischen Frage“, Dresden
  • 10/2014 „ΑΡΧΗΤΟΥΕΥΑΓΓΕΛΙΟΥ – Beobachtungen zur hörbaren Textgestalt des Markusprologs“. Vortrag am deutschschweizerischen NT-Doktoranden-Kolloquium, Zürich
  • 09/2014  „Die Epistula Abgari“. Vortrag an der Ratio Religionis Sommerwerkstatt  „Die frühchristlichen Apostelakten im Gespräch“, veranstaltet von Prof. Dr. Rainer Hirsch-Luipold, Prof. Dr. Illinca Tanaseanu-Döbler; Leuenberg (BL)