Dr. Jan Rüggemeier

Projektmitarbeiter

Institut für Neues Testament

E-Mail
jan.rueggemeier@theol.unibe.ch
Postadresse
Universität Bern
Institut für Neues Testament
Länggassstr. 51
CH-3012 Bern
Seit 01/2017
Projektmitarbeiter am Institut für Bibelwissenschaft der Theologischen Fakultät Bern bei Prof. Dr. Benjamin Schliesser
09/2015 – 02/2017 Evangelische Landeskirche in Württemberg

Geschäftsführender Pfarrer in der Kirchengemeinde Dürrwangen/Balingen
03/2011 – 08/2016 Eberhard Karls Universität Tübingen
Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Neues Testament II (Schwerpunkt Evangelienforschung) bei Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein
03/2011 – 08/2011 Evangelische Landeskirche in Württemberg 
Sonderstelle für das Projekt «Erwachsen Glauben» und Pfarrer zur Dienstaushilfe im Kirchenbezirk Bernhausen
09/2008 – 02/2011 Evangelische Landeskirche in Württemberg
Vikar in der Evangelischen Versöhnungskirche Schorndorf, Zweites Theologisches Examen
03/2007 – 08/2008 Albrecht-Bengel-Haus e.V. (Tübingen)
Tutor und Referent für Neues Testament
04/2001 – 02/2007 Studium der Theologie, Erstes Theologisches Examen
in Heidelberg, Tübingen und Oxford
03/2003 – 02/2007 Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Stipendiat
09/2001 –02/2007 Pädagogisches Institut der Ev. Kirchen von Westfalen Freier Mitarbeiter beim Dienst an den Schulen/Religiöse Schulwochen
10/2000 – 03/2001 Universität Mannheim
Studium der Wirtschaftsinformatik

Jan Rüggemeier ist verheiratet und hat drei Kinder.

  • Methoden der Exegese und Hermeneutik
  • Narratologie
  • Markusevangelium und Christologie der Evangelien
  • Sozialgeschichte des frühen Christentums
Seit 2015 Society of Biblical Literature (SBL)
Seit 2013 European Narratology Network (ENN)
Seit 2012 Auswärtiges Mitglied am Zentrum für Erzählforschung (ZEF) 
Bergische Universität Wuppertal

Bücher

  • Poetik der markinischen Christologie. Eine kognitiv-narratologische Exegese, WUNT II 458, (Tübingen: Mohr Siebeck, 2017).
    Die Studie wurde mit dem Armin-Schmitt-Preis für Biblische Textforschung 2017 der Armin-Schmitt-Stiftung Regensburg ausgezeichnet.
  • Sönke Finnern/Jan Rüggemeier, Methoden der neutestamentlichen Exegese, UTB 4212, (Tübingen: A. Francke, 2016).

Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge

  • «Bekehren», in: Matías Martínez (Hg.), Erzählen. Ein interdisziplinäres Handbuch, (Stuttgart 2017: J. B. Metzler), 231–234.
  • «Strategisches Erzählen und Strategiewechsel im Umfeld neutestamentlicher Erzähltexte. Das lukanische Gleichnis ‹Vom barmherzigen Samariter› als Anschauungsbeispiel», in: DIEGESIS – Interdisziplinäres E-Journal für Erzählforschung / Interdisciplinary E-Journal for Narrative Research 5.2 (Wuppertal: 2016), 63–83.
  • «Ein See – Zwei Ufer. Raum und erzählte Welt im Markusevangelium», in: Welten Erzählen – Narrative Evokation des (Un)möglichen, ed. Christoph Bartsch/Frauke Bode, Narratologia (Berlin/New York: De Gruyter, Forthcoming).

Rezensionen

  • «Elizabeth Struthers Malbon, Mark’s Jesus. Characterization as Narrative Christology», in DIEGESIS – Interdisziplinäres E-Journal für Erzählforschung / Interdisciplinary E-Journal for Narrative Research 1.1 (Wuppertal: 2012), 109–117.

Konferenzbeiträge

  • September 2017: Jesus as Mental Model: A Cognitive Narratological Analysis of the Markan Jesus (Centro Italiano di Studi Superiori sulle Religioni Annual Meeting on Christian Origins vom 28.–30. September 2017 in Bertionoro, Italien).
  • September 2017: Bibel, Blockbuster, Beiträge – Storytelling in der Bibel und heute (SWR Jahrestagung vom 12.–14. September 2017 in Stuttgart, Deutschland).
  • August 2017: Introduction (Alexandria – Hub of the Hellenistic World vom 22.–25. August 2017 in Bern).
  • August 2017: The coherent Jesus. Character perspectives and harmonization strategies in the Gospel of Mark (EABS/International SBL Conference vom 7.–11. August 2017 in Berlin).
  • Juli 2017: Christologie als Perspektivische Interaktion: Eine kognitiv-narratologische Betrachtung der markinischen Figurenperspektiven (Colloquium Biblicum Lovaniense LXVI vom 26.–28. Juli 2017 in Leuven, Belgien).
  • Mai 2017: Poetik der markinischen Christologie (Neutestamentliches Kolloquium der Schweizerischen Theologischen Fakultäten am 13. Mai 2017 in Zürich).
  • Februar 2017: Aktuelle Entwicklungen in der neutestamentlichen Wissenschaft aus methodischer Perspektive – Impulse für den pfarramtlichen Alltag (Kirchlich-theologische Arbeitsgemeinschaft im Kirchenbezirk Balingen vom 15.–16. Februar 2017 in Tieringen, Deutschland).
  • September 2013: «Running the Blend. Die Relevanz ermergenter Bedeutungen für das markinische Jesusbild» (2. Assoziiertentag der AG Erzählforschung, Bergische Universität Wuppertal, organisiert vom Zentrum für Erzählforschung). 
  • Juni 2012: «Die erzählte Welt des Markusevangeliums und die (Un)Verortbarkeit Jesu» (3. Wuppertaler Graduiertenforum Narratologie, Welten erzählen. Narrative Evokation des (Un)möglichen, Bergische Universität Wuppertal, organisiert vom Zentrum für Erzählforschung).