Prof. Dr. Rainer Hirsch-Luipold

Ordentlicher Professor für Neues Testament und Antike Religionsgeschichte

Institut für Neues Testament

Telefon
+41 31 631 45 01
E-Mail
rainer.hirsch-luipold@theol.unibe.ch
Büro
A410
Postadresse
Universität Bern
Institut für Neues Testament
Länggassstrasse 51
CH-3000 Bern 9
seit 2015  Extraordinary Professor, University of Stellenbosch (SA), Department of Ancient Studies
seit 2014  Extraordinary Professor, University of Potchefstrom (SA), Unit of Reformed Theology
seit August 2011  Ordentlicher Professor für Neues Testament an der Universität Bern  
WS 2010/2011   Vertretung des Lehrstuhls für Neues Testament an der LMU München  
2010/2011   Assoziierter Fellow am Lichtenberg-Kolleg  
Juni 2010   Habilitation an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen
10/2007-4/2008  Visiting Scholar am Princeton Theological Seminary  
2006-2011  Leiter der Forschernachwuchsgruppe "Ratio religionis: Religiöse  Philosophie und philosophische Religion in der frühen Kaiserzeit."  im Emmy Noether-Programm der DFG  
2004-2006  Kollegiat des Graduiertenkollegs "Götterbilder – Gottesbilder – Weltbilder.  Polytheismus und Monotheismus in der Welt der Antike"  
2003-2006  Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Neues Testament der Universität Göttingen (Prof. Feldmeier)  
2002-2003  Pfarrer z. A. an der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart  
2002  2. theologisches Examen  
2001  Promotion zum Dr. phil. durch die Fakultät für Orientalistik und Altertumswissenschaft der Universität Heidelberg mit einer Dissertation über "Bild und Bildersprache bei Plutarch" (bei Prof. Dr. Herwig Görgemanns)  
2000-2002  Vikar der Württembergischen Landeskirche in Großsachsenheim  
1995-2000  Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Biblische Theologie der Universität Bayreuth (Prof. Feldmeier)  
1994  1. Evang.-theol. Dienstprüfung  
1987-1994 Studium der Evangelischen Theologie und der Griechischen Philologie in Tübingen, München, Cambridge/GB und Berlin

* 1967; verheiratet mit Barbara Hirsch; 3 Söhne  
  • Johanneische und paulinische Theologie und Ethik
  • Formen und Hermeneutik bildhafter Sprache
  • Geschichte der religiösen Philosophie und philosophischen Religion der Kaiserzeit, insbesondere im Mittleren Platonismus
  • Neutestamentliche Lexikografie

Bücher

  • Gott wahrnehmen. Die Sinne im Johannesevangelium (Ratio Religionis Studien IV), WUNT 374, Tübingen 2017.
  • Sophisten in Hellenismus und Kaiserzeit. Orte, Methoden und Personen der Bildungsvermittlung, hrsg. v. Beatrice Wyss, Rainer Hirsch-Luipold u. Solmeng-Jonas Hirschi, STAC 101, Tübingen 2017.
  • Sapientia Salomonis (Weisheit Salomons), eingeleitet, übersetzt und mit interpretierenden Essays versehen von v. Karl-Wilhelm Niebuhr/Walter Ame­ling/Folker Blischke/Mareike Blischke/Alfons Fürst/Rainer Hirsch-Luipold/Maren R. Niehoff/Friedrich V. Reiterer, SAPERE 27, Tübingen 2015.
  • Die Wurzel allen Übels. Vorstellungen über die Herkunft des Übels und des Bösen in der Literatur des 1.-4. Jahrhunderts, hrsg. v. R. Hirsch-Luipold/F. Jourdan, Ratio Religionis Studien III, Tübingen 2014.
  • Herwig Görgemanns. Philologos Kosmos. Kleine Schriften zur antiken Literatur, Naturwissenschaft, Philosophie und Religion, hrsg. v. Rainer Hirsch-Luipold u. Manuel Baumbach, STAC 73, Tübingen 2013.
  • Religiöse Philosophie und philosophische Religion der frühen Kaiserzeit. Literaturgeschichtliche Perspektiven (Ratio Religionis Studien I), hrsg. v. R. Hirsch-Luipold, H. Görgemanns, M. v. Albrecht, unter Mitarbeit v. T. Thum, STAC 51, Tübingen 2009.
  • Gott und die Götter bei Plutarch. Götterbilder – Gottesbilder – Weltbilder, hrsg.v. R. Hirsch-Luipold (Hg.), RGVV 54, Berlin/New York 2005.
  • Die Bildtafel des Kebes. Allegorie des Lebens, eingel., übers. und mit interpretierenden Essays versehen von R. Hirsch-Luipold/R. Feldmeier/B. Hirsch/L. Koch/H.-G. Nesselrath, SAPERE 8, Darmstadt 2005.
  • Plutarchs Denken in Bildern. Studien zur literarischen, philosophischen und religiösen Funktion des Bildhaften, STAC 14, Tübingen 2002.
  • Plutarch, Ist ‚Lebe im Verborgenen‘ eine gute Lebensregel?,  eingel., übers. und mit interpretierenden Essays versehen von U. Berner/R. Feldmeier/B. Heininger/R. Hirsch-Luipold, SAPERE 1, 2. Aufl., Darmstadt 2001.

Aufsätze und Buchbeiträge

  • „Ich bete, dass ihr …“. Impliziter und grammatischer Imperativ im Philipperbrief vor dem Hintergrund zeitgenössischer Literatur zum Gebet, in: R. Zimmermann/S. Joubert (Hgg.), Biblical Ethics and Application. Purview, Validity, and Relevance of Biblical Texts in Ethical Discourse, WUNT 384, Tübingen  2017, 259–274
  • Unterwegs zu Weisheit und Heil. Philons Interpretation von Abrahams Auszug als Zeugnis der religiösen Philosophie der frühen Kaiserzeit, in: Abrahams Aufbruch (Philon von Alexandria, De migratione Abrahami), eingeleitet, übersetzt und mit interpretierenden Essays versehen von Heinrich Detering/Lutz Döring/Reinhard Feldmeier/Rainer Hirsch-Luipold/Heinz-Günther Nesselrath/Maren R. Niehoff/Peter van Nuffelen/Florian Wilk, SAPERE XXX, 167–185.
  • Religiöse Tradition und individueller Glaube. Πίστις und πιστεύειν bei Plutarch als Hintergrund zum neutestamentlichen Glaubensverständnis, in: Jörg Frey, Benjamin Schliesser u. Nadine Ueberschaer  (Hgg.), Glaube. Das Verständnis des Glaubens im frühen Christentum und in seiner jüdischen und hellenistisch-römischen Umwelt, Tübingen 2017.
  • „Gott hat niemand je gesehen“ (Joh 1,18). Zur Wahrnehmbarkeit des ,unbekannten Gottes’, in: R. Feldmeier u.a. (Hgg.), Erkenntnis, Eschatologie und Ethik in Religionen der Spätantike und des frühen Mittelalters, Tübingen 2016, 27–34.
  • The Dividing Line. Theological/Religious Arguments in Plutarch’s Anti-Stoic Polemics, in: J. Opsomer u.a. (Hgg.), A Versatile Gentleman. Consistency in Plutarch’s Writings (FS L. Van der Stockt), Plutarchea Hypomnemata, Leuven 2016, 17–36.
  • Art. “Imagery. Greco-Roman Antiquity”, in EBR 12, 919–922.
  • Art. “Plutarch”, in RAC 27, 1010–1038.
  • Viele Bilder – ein Gott. Plutarchs polylatrischer Monotheismus, in: Nicola Hömke/Gian Franco Chiai/Antonia Jenik (Hgg.), Bilder von dem Einen Gott. Die Rhetorik in monotheistischen Gottesdarstellungen der Spätantike (Philologus Supplemente 6), Berlin/Boston: Walter de Gruyter 2016, 43–68.
  • Plutarch. Religiöse Philosophie als Bildung zum Leben, in: „Die Lehre des Weisen ist eine Quelle des Lebens“ (Spr 13,14) – bedeutende Lehrer in der Tradition der Antike und der monotheistischen Religionen, hrsg. von Ilinca Tanaseanu-Döbler/Tobias Georges/Jens Scheiner, Tübingen 2014, 96–122.
  • Plutarch and Pentecost. An Exploration in Interdisciplinary Collaboration (mit H. Gunkel/J.R. Levison), in: J. Frey/J.R. Levison (eds.), The Holy Spirit, Inspiration, and the Cultures of Antiquity. Multidisciplinary Perspectives, Ekstasis 5. Religious Experience from Antiquity to the Middle Ages, Berlin 2014, 63–94.
  • Religion and Myth, in: A Companion to Plutarch (Blackwell Companions to the Ancient World 98) Chichester 2014, 163–176.
  • „The Most Ennobling Gift of the Gods“ – Religious Traditions as the Basis for Philosophical Interpretation in Plutarch, in: P. Volpe Cacciatore, Plutarch's Writings: Transmission, Translation, Reception, Commentary, Napoli 2013, 203–217.
  • Zwischen Bilderverbot und einem Bild Gottes – neutestamentliche Perspektiven, in: H. H. Behr/ D. Krochmalnik/B. Schröder (Hgg.): „Du sollst Dir kein Bildnis machen…“. Bilderverbot und Bilddidaktik im jüdischen, christlichen und islamischen Religionsunterricht, Religionspädagogische Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen 3, Berlin 2013, 63–90.
  • Art. «Delphi» (mit B. Hirsch), Encyclopedia of the Bible and its Reception (EBR), hrsg. v. H.-J. Klauck u.a., Bd. 6, Berlin/New York 2013, 511–518.
  • Rezensionsartikel T. Engberg-Pedersen, Cosmology & Self in the Apostle Paul: The Material Spirit, Oxford 2010, in: EC 3/1 (2012), 122–133.
  • Kommentierung „Threnoi/Die Klagelieder“, in: Septuaginta Deutsch. Erläuterungen und Kommentare zum griechischen alten Testament. Bd. II. Psalmen bis David, hrsg. v. W. Kraus/M. Karrer, Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart 2011, 2827-2841 (gemeinsam mit Christl Maier, Marburg).
  • Rez. Zu Troels Engelberg-Pedersen, Cosmology and Self in the Apostle Paul: The Material Spirit, New York 2010, in: EC 2/4 (2011) 122-133.
  • SAPERE (Scripta Antiquitatis Posterioris ad Ethicam REligionemque pertinentia/Schriften der Späten Antike zu ethischen und religiösen Fragen), in: EC 2/3 (2011), 409–413.
  • Ratio Religionis. Religiöse Philosophie und philosophische Religion in der frühen Kaiserzeit, in: EC 1/1 (2010), 189–191.
  • Plutarch und die Musik, gemeinsam mit Herwig Görgemanns (Heidelberg), in: S.L. Sorgner/M. Schramm (Hgg.), Musik in der antiken Philosophie. Eine Einführung, Würzburg 2010, 249-255.
  • Übersetzung „Threnoi/Die Klagelieder“, in: Septuaginta Deutsch. Das griechische Alte Testament in deutscher Übersetzung, hrsg. v. W. Kraus/ M. Karrer, Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart 2009, 1349-1358 (gemeinsam mit Christl Maier, Marburg).
  • Prinzipiell-theologische Ethik in der johanneischen Literatur, in: F.-W. Horn/R. Zimmermann (Hgg.), Jenseits von Indikativ und Imperativ, Kontexte und Normen neutestamentlicher Ethik I, WUNT 238, Tübingen 2009, 289-307.
  • Die religiös-philosophische Literatur der frühen Kaiserzeit und das Neue Testament, in: Religiöse Philosophie und philosophische Religion der frühen Kaiserzeit. (Ratio Religionis Studien I), STAC 51, Tübingen 2009, 117-146.
  • Lebe im Verborgenen? Plutarch über das Für und Wider eines Lebens in öffentlicher Verantwortung, in: Lebenshaltung und Weltgestaltung, hg. von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung in Verbindung mit der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, Leipzig 2008, 47-76.
  • Klartext in Bildern. ἀληθινός κτλ., παροιμία - παρρησία. σημεῖον als Signalwörter für eine bildhafte Darstellungsform im Johannesevangelium, in: J. Frey/J. van der Watt/R. Zimmermann (Hgg.), Imagery in the Gospel of John. Terms, Forms, Themes and Theology of Johannine Figurative Language, WUNT 200, Tübingen 2006, 61-102.
  • 'Das Seminar ist ja nicht tot'. Die Zeit des Nationalsozialismus, in: H. Ehmer/M. Klumpp/U. Ott (Hgg.), Evangelische Klosterschulen und Seminare in Württemberg 1556-2006. Lernen – Wachsen – Leben, Stuttgart 2006, 53-70.
  • Der eine Gott bei Philon von Alexandrien und Plutarch, in: R. Hirsch-Luipold (Hg.), Gott und die Götter bei Plutarch. Götterbilder – Gottesbilder – Weltbilder, RGVV 54, Berlin/New York 2005, 141-167.
  • Aesthetics as Religious Hermeneutics in Plutarch, in: A. Pérez Jímenez/F. Titchener (Hgg.), Valori letterari delle Opere di Plutarco. Studi offerti al Professore Italo Gallo dall’ International Plutarch Society, Malaga/Logan 2005, 207-213.
  • «Einleitung», in: Gott und die Götter bei Plutarch. Götterbilder – Gottesbilder – Weltbilder, RGVV 54, hrsg. v. R. Hirsch-Luipold, Berlin/New York 2005, 1–37.
  • Einführung: «Plutarch», in: Plutarch. Ist ,Lebe im Verborgenen‘ eine gute Lebensregel?, übersetzt und mit interpretierenden Essays versehen von U. Berner/R. Feldmeier/B. Heininger/R. Hirsch-Luipold, SAPERE 1, 2. Aufl., Darmstadt 2001, 11–30.
  • Gedeihen im Licht – Verderben im Dunkel. Bilder für die existentielle Bedeutung einer Ethik des Politischen, in: Plutarch. Ist ,Lebe im Verborgenen‘ eine gute Lebensregel?, übersetzt und mit interpretierenden Essays versehen von U. Berner/R. Feldmeier/B. Heininger/R. Hirsch-Luipold, SAPERE 1, 2. Aufl., Darmstadt 2001, 99–116.
  • „Pferde, Musen, Spargelkranz. Überlegungen zur Deutung der Bildersprache bei Plutarch am Beispiel der 'Eheratschläge' in: M. Baumbach/H. Köhler/A.M. Ritter (Hgg.), Mousopolos Stephanos (FS H. Görgemanns), Heidelberg 1998, 105-118.
  • Art. «Alkidamas»; «Paulus»; «Plutarch», in: O. Schütze (Hg.), Metzler Lexikon Antiker Autoren, Stuttgart/Weimar 1997.

Diverse Rezensionen

  • Diverse Rezensionen für Bryn Mawr Classical Review, Early Christianity, Theologische Literaturzeitung, Ploutarchos und Theologische Beiträge.

Herausgebertätigkeit und Funktionen

  • Principal Investigator des Courant Forschungszentrums EDRIS (Education and Religion from Early Imperial Roman Times to the Classical Period of Islam) an der Universität Göttingen
  • Mitherausgeber der interdisziplinär angelegten Reihe SAPERE (Scripta Antiquitatis Posterioris ad Ethicam REligionemque pertinentia), Wissenschaftliche Buchgesellschaft: Darmstadt (Band 1–9); Mohr Siebeck: Tübingen (ab Herbst 2005 mit Band 10)
  • Bereichsherausgeber „Greco-Roman World“ für EBR (Encyclopedia oft he Bible and its Reception), De Gruyter
  • Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift Ploutarchos
  • Vorsitzender der deutschen Sektion der Internationalen Plutarchgesellschaft
  • Mitglied des Steering Committee der Corpus Hellenisticum Novi Testamenti-Gruppe der Society of Biblical Literature

Projekte